Start Alltag in Mumbai Schlangen

Schlangen in Mumbai

Die indischen Schlangenbeschwörer mit ihren Kobras kennt in Deutschland jedes Kind. Der Königskobra kann man überall in Indien begegnen - auch im Stadtgebiet von Mumbai. Dieses Warnschild habe ich in der Nähe des Taj Hotel Landsend in Bandra gesehen.

Unser Firmengelände befand sich in Goregaon, einem nördlichen Vorort von Mumbai. Zum Firmengrundstück gehörten mehrere Büro - und Laborkomplexe, die sich in einem weitläufigen Parkgelände befanden.. Ab und zu konnten wir hier Schlangen beobachten. Hier turtelte gerade ein Pärchen direkt vor unserem Büro. Sie verschwanden jedoch nach kurzer Zeit wieder.

Diese grüne Baumschlange entdeckten wir in einem Baum, der direkt an einem Labortrakt stand. Da die Gänge zwischen den Räumen und die Treppenhäuser nach einer Seite offen waren, bestand die Gefahr, dass die Schlange ins Haus gelangte. Daher wurde in diesem Fall wurde der Schlangenfänger gerufen. Die Schlangen sind für die Inder heilige Tiere - sie werden nicht getötet, sondern eingefangen und ausserhalb der Stadt wieder freigelassen.

Diese Baumschlange war "semi-poisonous", also halbgiftig, wurde mir erklärt. Das bedeutete wohl, dass man nicht gleich stirbt, wenn man gebissen wird.. Der gerufene Schlangenfänger hatte sie jedoch schnell eingefangen. Selbstverständlich musste er vor den Mitarbeitern noch eine kleine Show abziehen. Die Schlange war friedlich - einige meiner Kollegen durften sie kurz halten. Ich habe gern darauf verzichtet.

Einmal fanden wir eine knapp 2 m lange  Rat Snake (Rattenschlange) in einem Abwasserschacht. Sie bewegte sich nicht, wir hielten sie für tot. Der Schlangenfänger wurde gerufen. Als er sie abtransportieren wollte, wurde sie wieder lebendig - der gute Mann hatte minutenlang zu kämpfen. Leider hatte ich an diesem Tag meine Kamera nicht dabei.