Start Mumbais Festivals
Beitragsseiten
Mumbais Festivals
Navrati Festival
Holi
Janmashthami
Saisoneröffnung der Fischer
Ganesh Chaturthi
Diwali
Dussera
Alle Seiten

Dusserah

Dusserah wird meist Anfang Oktober gefeiert. Es hängt mit dem Navrati-Tanzfestival zusammen. An diesem Tag wird in vielen Betrieben am Arbeitsplatz ein Altar aufgebaut und gebetet. Die Arbeitsgeräte werden gesegnet.
Bei uns in der Firma (ein chemisches Forschungszentrum in Goregaon, einem nördlichen Vorort von Mumbai) lief es folgendermassen ab. Dusserah wurde am Freitag vor dem eigentlichen Feiertag (war bei uns frei) gefeiert.
Morgens wurde zunächst in jedem Labor ein Altar aufgebaut. Hier präsentierten sich meine Laborkollegen stolz vor dem fertigen Altar.

Zur Gedenkecke gehörten Reismalereien, Bilder von Lord Ganesha und anderen Göttern, Kerzen...meine Kollegin Payal fertigte hier gerade ein Bildnis zu Ehren Shivas an.

Auch die Gänge wurden verziert. Archana war gerade dabei, ein Bild aus buntem Reismehl nach einer Vorlage anzulegen.

Payal präsentierte den fertigen Altar und die Rituale konnten beginnen.

Am Anfang wurde erstmal eine Kokosnuss geöffnet. Das Öffnen und das Opfern von Kokosnüssen ist Bestandteil von vielen indischen Festen.

Einer nach dem anderen trat an den Altar und betete. Natürlich musste auch ich ran. Zum Abschluss des Gebetes wurde eine süsses Teilchen gereicht.

Hier sieht man die gesegneten Analysengeräte unserer Analytikabteilung. Die Segnung ist eine wichtige Voraussetzung für korrekte Analysen im kommenden Arbeitsjahr.

Nach den vielen Einzelgebeten in den Labors traf man sich im Analytiklabor und Suhas, unser Forschungsleiter bat zum gemeinsamen Abschlussgottesdienst.

Unter dem Bild von Basel, dem Sitz unserer damaligen Zentrale, wurde dieser Gottesdienst gefeiert. Dabei waren alle Mitarbeiter unabhängig ihrer Hierarchie anwesend.Auch die Putzfrauen und das Wachpersonal waren dabei in den hinteren Reihen. Obwohl Dusserah ein hinduistischer Feiertag ist, nahmen nicht nur die Mitarbeiter hinduistischen Glaubens  teil, auch die christlichen und muslimischen Mitarbeiter waren aktiv dabei. Mit anderen Religionen tut man sich viel leichter wie bei uns. Es sei denn, es geht um Heirat.


Nach Abschluss des Gottesdienstes gab es dann wieder Süssigkeiten und Kaffee. Darshan im traditionellen Gewand verteilte das Gebäck.

Die Damen kamen zu Dusserah in ihrem besten Sari.

Die Herren der Schöpfung liefen herum wie immer. Einige wenige kamen im traditionellen weissen Dress. Am nachmittag klang das ganze dann aus -gearbeitet wurde an diesem Tag wenig bis gar nicht.

Hier hatte mein Fahrer Bilal gerade einen Kranz besorgt und damit unser Auto gesegnet. Schaden konnte es ja nicht.


 







Aktualisiert (Sonntag, den 24. April 2011 um 00:17 Uhr)