Start Mumbais Sehenswürdigkeiten Sehenswertes in Mumbai -Teil II

Blumenmarkt in Dadar
Um den Bahnhof Dadar herum findet Sonntags der grosse Blumenmarkt statt. Hier kaufen die Zwischenhändler billig ihre Waren. Die Blumen, die auf der Strasse verkauft werden, stammen meist auch von hier.

Es gibt nicht nur Schnittblumen, sondern auch einzelne Blüten, die für die Tempelbesuche benötigt werden.


Central Mumbai: das historische Mumbai der Inder, das sich vom Bombay der Engländer mit seiner Kolonialarchitektur deutlich unterscheidet. Hier findet man schmale Strassen mit kleinen Geschäften. Auch Affen fühlen sich in diesem Milieu wohl. Ähnlich wie in Delhi werden sie in manchen Gegenden zur Plage.


Chor Bazar (Diebesmarkt)
Der Chor Bazar liegt in Central Mumbai. Hauptsächlich muslimische Händler verkaufen alle Arten von Gebrauchtwaren.


Die Herkunft der Waren ist häufig nicht klar...der Name hat vielleicht seine Berechtigung. Bei einem Einkaufspreis von Null ist zumindest auch bei niedrigen Preisen eine gute Marge garantiert :-)

In einigen Strassen werden Autos zerlegt, ausgeschlachtet und die Einzelteile verkauft. Auch am Wochenende ist hier Hochbetrieb. Man sollte hier genau hinschauen, wo man hier parkt!


Ich habe die Gegend am Sonntag besucht, in Gegenwart meines muslimischen Fahrers. Ich würde auch empfehlen, den Chor Bazar nicht alleine zu besuchen. Man sollte sich etwas Zeit zum Beobachten nehmen und mit dem Fotographieren etwas zurückhaltend sein.

Wenn man freundlich auf die Leute zugeht, darf man oft auch Fotos machen. Hier gibt es alle Dienstleistungen auf der Strasse. Rasieren oder Ohrenputzen...auf dem Bürgersteig wird alles erledigt.

Mumbai und Tiere (nicht nur für Kinder)

1) Mumbai-Zoo

Der Zoo von Mumbai liegt in Byculla. Er ist nicht herausragend (der Zoo in Pune fand ich spektakulärer), aber am Wochenende lohnt schon mal ein Besuch. Man sieht jedoch nicht alle Tiere, die es laut den Beschilderungen geben sollte.


Zumindest das Nashorn war anwesend und zeigte sich den Besuchern.

Schlangen kann man überall in Indien begegnen. Hier kann man sie in aller Ruhe hinter Glas betrachten.

Bemerkenswert sind die weissen Pfauen.

2) Taraporewala-Aquarium
Das Taraporewala Aquarium liegt am Marine Drive. Es ist klein, hatte aber bei unserem Besuch einige sehenwerte Seeschildkröten.


3) Sanjay Gandhi National Park
Der Sanjay Gandhi National Park liegt in Borivali, einer der nördlichen Vororte.
Hier befinden sich nicht nur die Kanheri-Höhlen (diese sind an anderer Stelle beschrieben), sondern zum Nationalpark gehören einige Freigehege mit Leoparden sowie ein See, auf dem man Boot fahren kann.

Vor nicht allzu langer Zeit soll der Leopard auf der Mumbai-Halbinsel noch recht häufig gewesen sein. Ein grosser Teil der heutigen Vororte wie Goregaon oder Borivali wurde erst in den letzten 20 Jahren erbaut. Vorher wuchs hier Wald und Leoparden wurden häufig gesichtet. Auch von Todesopfern unter der Bevölkerung soll es immer wieder gegeben haben. Auch heute soll es in den übriggebliebenen Wälder noch vereinzelt Leoparden geben. Gesehen habe ich allerdings nur diesen hier - hinter Gittern.